Projekte

 

Projekte und Mission

Das Steinbeis Forschungszentrum Design und Systeme hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Entwicklung von weitsichtigen, effektiven und wirtschaftlich sinnvollen Tools und Prototypen die Arbeit von Menschen in unterschiedlichen Berufsbereichen zu erleichtern, zu verbessern und zu erweitern.
Dabei versteht sich das Institut als Denkfabrik, die in enger Abstimmung mit den Kunden und Auftraggebern deren Wettbewerbsfähigkeit durch innovative Lösungen nachhaltig optimiert.



  • Coperion K 2013

    Two global leaders are pooling their expertise. K-Tron is becoming Coperion K-Tron. The introduction and presentation of this new network was the main task of the current 'K Show in Düsseldorf.

    » Project page
  • Coperion Extended Paper

    Für die Coperion GmbH entwickelte »Design und Systeme« einen komplett interaktiven Produktkatalog. Mit einem markerlosen Tracking werden die jeweiligen Komponenten im neuen Lieferprogramm erkannt sobald sie unter eine Kamera gehalten werden. Der Nutzer kann dann augmentierte Produktsimulationen, Explosionsansichten und Zusatzinfos direkt und intuitiv mit dem Katalog aktivieren und im Detail betrachten. Die Anwendung wurde auf der Powtech 2013 in Nürnberg vom 23. bis 25. April erstmals präsentiert.

    » Project page
  • Spontech Spine Intelligence AG

    Vom 5. bis 8. Dezember findet der Deutsche-Wirbelsäulencongress in Stuttgart statt. Die spontech spine intelligence AG verfolgt einen grundsätzlich neuen, systemischen Ansatz in der Wirbelsäulenchirurgie. Im Gegensatz zu bisherigen Methoden, ist die planbare Wiederherstellung der individuellen Wirbelsäulengeometrie das Ziel. Designandsystems entwickelte eine interaktive Installation welche die grundlegenden Prinzipien dieses innovativen Ansatzes vermittelt.

    » Project page
  • Coperion Filter

    Um die Vorgänge innerhalb eines Silofilters zu vermitteln entwickelte »Design und Systeme« ein parametrisierbares Model an welchem anschaulich die Vorgänge innerhalb der Systeme erlebt werden können. In der entstandenen »Realtime 3D« Anwendung können Kunden ihre vorliegenden oder gewünschten Rahmenbedingungen einstellen und so das Verhalten innerhalb des FIlters beobachten.

    » Project page
  • Virtuelle Brauerei

    Die im Jahr 2010 begonnene Realisierung der neuen Brauereiführung von Gutmann wurde nun auf den kompletten Herstellungsprozess ausgeweitet. In vier Stationen können die Besucher den Brauprozess detailiert nachverfolgen und anhand virtueller Realtime-Simulationen erklärt bekommen.

    » Project page
  • Entwicklung einer interaktiven Panoramawand

    Für das »Informationszentrum Naturpark Altmühltal« in Eichstätt entwickelten wir eine interaktive Panoramawand. Diese nimmt den Besucher mit auf eine virtuelle Reise durch die Landschaft des Altmühltals. «Ein Multi-User-Tracking« referenziert die Benutzer vor der Wand und bietet ihnen so eine Steuerungsmöglichkeit anhand deren Positionen im Raum - eine komplett berührungslose Interaktion wird so möglich.

    » Project page
  • AR-Anwendung für Coperion

    Anlässlich der weltgrößten Messe für den Maschinen- und Anlagenbau im Bereich der Kunststoffverarbeitung, der »K-2010« wurde für die Coperion GmbH eine interaktive AR-Anwendung konzipiert und realisiert. Die Messe fand vom 27. Oktober bis 3. November in Düsseldorf statt.

    » Project page
  • Brauerei Gutmann

    Die Brauerei Gutmann aus Titting im Naturpark Altmühltal braut seit Generationen Weißbier mit traditionellem Flaschengärverfahren. Von der Auswahl der Rohstoffe bis zur Lagerung sind viele wohldefinierte Schritte notwendig um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Wie lässt sich alte Braukunst, Reinheitsgebot und Tradition mit moderner Technik vereinbaren? Wie kommt es zu dem hohen Qualitätsanspruch über alle Herstellungsschritte hinweg? Anlässlich des Kellerfestes 2010 welches vom 20. bis 22. August auf dem Brauereigelände stattfindet entwickelten wir eine virtuelle Brauereiführung um die unsichtbaren Vorgänge innerhalb des Herstellungsprozesses sichtbar zu machen.

    » Project page
  • Coperion Aluminium Smelter

    This application shows a complete aluminium manufacturing process. It helps to communicate the internal operations in context of the whole process. Their tasks are involved in the design and implementation of a plant from project planning through to installation, and also in extremely complex individual process stages for handling alumina for the production of primary aluminium.

    » Project page
  • Entwicklung einer Multi-Touch-Anwendung für Coperion

    Wie vermittelt man Prozesse, die in der Realität kaum oder nicht sichtbar sind? Wie wird die Kompetenz eines Unternehmens deutlich, wenn das eigentliche Know-How im Verborgenen liegt? Die Coperion-Gruppe diskutiert dieses Problem seit Jahren. Als Weltmarktführer für Compoundiersysteme, Schüttgutanlagen und Komponenten ...

    » Project page
  • Coperion: Darstellung komplexer Förderverfahren

    Das Unternehmen Coperion ist Weltmarktführer in der Planung, Auslegung und Realisierung von Schüttgutaufbereitungsanlagen in der Kunststoffindustrie. Neben der Entwicklung von Komponenten und Bauteilen für die Dosierung, Homogenisierung und Sichtung von Kunststoffgranulaten und Pulver ist eine zentrale Kernkompetenz des Unternehmens das Know-How in der pneumatischen und hydraulischen Förderung.

    » Project page
  • Webbassierte Vertriebsstrukturen

    Die Auswertung vorhandener Systeme machte deutlich, dass bei vielen eShops die Distanz zwischen Produkt und Kunde sehr gross ist. Es fehlt die direkte Nähe, das haptische Moment, individualisierbare Einstellungen und die Möglichkeit der »spielerischen Annäherung«. Neben allen bekannten Vorteilen elektronischer Verkaufsplattformen zählten diese Aspekte zu den wesentlichen Punkten der Auseinandersetzung. Es war wichtig, das technische Produkt »Getriebe« ideal zu vermitteln und – so weit wie möglich – zu emotionalisieren.

    » Project page
  • Humanmonitoring

    Das Projekt „Human Monitoring“ versucht durch die Verortung von menschlichen Daten neue Darstellungen zu entwickeln und somit neuen Interpretationsraum zu schaffen. Puls, Bewegung, Geschwindigkeit als prototypische menschliche Daten – sowie Höhe, Laufrichtung und Position werden im Verlauf visualisiert. Die Werte werden in ein topografisches Model eingezeichnet und können mit unterschiedlichem Kartenmaterial hinterlegt werden.

    » Project page
  • Coperion_Symposium

    Design und Systeme entwickelte anlässlich dieser Veranstaltung die erste Version einer virtuel erfahrbaren Förderanlage. Das Interaktionskonzept wurde für Kundengespräche in einer Messesitualtion optimiert und in sehr intuitiver Form konzipiert. Partikelsimulationen geben den Interessenten einen informativen Blick in sonst unsichbare Prozesse der Produktförderung und -verarbeitung. Die virtuelle Fabrik wurde zum unersetzlichen Tool für den Vertrieb.

    » Project page
  • Coperion Hausmesse

    Coperion Symposium 2006 „5 Jahre Coperion – Integrated Compounding Solutions“ Design und Systeme entwickelte anlässlich dieser Veranstaltung die erste Version einer virtuel erfahrbaren Förderanlage. Das Interaktionskonzept wurde für Kundengespräche in einer Messesitualtion optimiert und in sehr intuitiver Form konzipiert. Partikelsimulationen geben den Interessenten einen informativen Blick in sonst unsichbare Prozesse der Produktförderung und -verarbeitung. Die virtuelle Fabrik wurde zum unersetzlichen Tool für den Vertrieb.

    » Project page